Tourette in der Schule und am Arbeitsplatz: Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten

  • Ich meine, wir wissen alle, dass Tourette nicht gerade die einfachste Sache ist, mit der man im Alltag zu kämpfen hat. Aber gerade in Umgebungen, wo man viel Zeit verbringt, ist es umso wichtiger, dass man sich wohl und unterstützt fühlt.

    Also, wer von euch hat Erfahrungen mit Tourette in der Schule gemacht? War es schwierig, sich zu konzentrieren und den Tics standzuhalten, während der Lehrer oder die Lehrerin vorne stand und einen endlos langweiligen Vortrag hielt? Ich kann mir gut vorstellen, wie es ist, wenn man plötzlich laut rausplatzt oder zuckt und dann noch von den anderen blöd angeguckt wird. Es ist bestimmt mega unangenehm.

    Ihr könnt Euch zum Beispiel an den Lehrer oder die Lehrerin wenden und um Verständnis bitten. Vielleicht lässt sich ja ein Kompromiss finden, bei dem man z.B. kurz rausgehen kann, um sich zu beruhigen. Oder man arbeitet mit Kopfhörern, um sich besser konzentrieren zu können. Es gibt da echt viele Möglichkeiten.

    Und die Arbeitswelt kann auch ganz schön herausfordernd sein, oder? Stellt euch vor, ihr sitzt in einem Büro, umgeben von Kollegen und plötzlich kommt ein unkontrollierbarer Tic. Nicht gerade ideal, oder? Aber auch hier gibt es Wege, wie man Unterstützung finden kann. Man kann z.B. mit dem Vorgesetzten oder der Personalabteilung sprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Es gibt auch spezielle Arbeitsplatzanpassungen, die helfen können, z.B. durch einen ruhigeren Arbeitsbereich oder flexible Arbeitszeiten.

    Also Leute, lasst euch nicht unterkriegen! Es gibt Unterstützungsmöglichkeiten und Menschen, die euch helfen wollen. Tourette ist zwar manchmal nervig, aber es definiert uns nicht. Wir können unseren Platz in der Schule und am Arbeitsplatz finden und erfolgreich sein.

    In diesem Sinne, bleibt stark und lasst euch nicht von euren Tics ausbremsen!

  • Hallo zusammen,

    um in der Schule besser zurechtzukommen, gibt es einige Möglichkeiten, Unterstützung zu finden:

    1. Sprecht mit den Lehrern über eure Situation und bittet um Verständnis. Sie könnten bereit sein, Kompromisse einzugehen, wie zum Beispiel das kurzzeitige Verlassen des Klassenzimmers, um sich zu beruhigen.

    2. Verwendet Kopfhörer, um die Geräuschkulisse zu reduzieren und euch besser konzentrieren zu können.

    3. Informiert eure Mitschüler über eure Tourette-Erkrankung. Je mehr Verständnis und Akzeptanz ihr erzeugt, desto angenehmer wird euer Schulerlebnis. Öffentlichkeitsarbeit ist für TS sehr wichtig.

    4. Wenn nötig, könnt ihr auch nach individuellen Lern- oder Arbeitsplänen fragen, um eure Bedürfnisse besser zu erfüllen.

    Tourette definiert keinen Betroffenen und es gibt Möglichkeiten trotz der Herausforderungen erfolgreich in Schule zu sein. Lasst euch nicht entmutigen und sucht aktiv nach Unterstützung. Es gibt Menschen, die bereit sind, euch zu helfen.

    Bleibt stark und lasst euch nicht von euren Tics ausbremsen!

    Viele Grüße

    Sternchen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!